Colosseum Underground tour

Eine Tour durch den Untergrund des Kolosseums

Das Kolosseum, das Forum Romanum und der Palatinhügel sind mittlerweile unverzichtbare Attraktionen, die bei keiner Reise nach Rom fehlen sollten. Insbesondere das Kolosseum ist inzwischen als Symbol Roms bekannt und die meistbesuchte Attraktion der italienischen Hauptstadt. Das Kolosseum dienste einst als spektakuläre Arena, in der Gladiatorenkämpfe und Tierjagden stattfanden. Heute erinnert es daran, wie viel Zeit seitdem vergangen ist und welche meisterhafte Handwerkskunst sowie Architektur die römische Antike bereits aufwies.

Wenn Sie mehr über das Kolosseum erfahren möchten, empfehlen wir Ihnen, eine geführte Tour durch spezielle Bereiche wie den Untergrund des Kolosseums zu buchen. Hier warteten die Gladiatoren angsterfüllt und schweißgebadet darauf, die Arena zu betreten und Ihren Kampf auf Leben und Tod auszutragen.

Weitere Informationen zum Untergrund des Kolosseums finden Sie hier.

Die Vorteile einer Tour durch den Untergrund des Kolosseums

  • Einer der Hauptgründe, warum eine Tour durch die unterirdische Anlage des Kolosseums ein wesentlicher Bestandteil Ihres Erlebnisses in der Attraktion sein sollte, ist die mit diesem Abschnitt verbundene Geschichte. Stellen Sie sich das unterirdische Kolosseum als den Backstage-Bereich vor, in dem sich die Gladiatoren auf ihre großen Kämpfe vorbereiteten – ein Ort voller Spannung und aufregender Geschichten, meinen Sie nicht auch?
  • Ein weiterer Grund, der für eine Tour durch den Untergrund des Kolosseums spricht, ist, dass man die umfangreiche Geschichte, die sich an diesem Ort abspielte, nur bei einer geführten Tour nacherleben kann. Bei Ihrer Tour durch den Untergrund werden Sie von einem fachkundigen Reiseleiter begleitet, der Ihnen faszinierende Fakten über die Unterkellerung verrät und für ein unvergessliches Erlebnis sorgt.
  • Hier erfahren Sie nicht nur wahre Geschichten und verstehen, wie die Gladiatorenkämpfe organisiert wurden, sondern können sich auch ein Bild davon zu machen, wie es sich angefühlt haben muss, als Gladiator im Untergrund auf den Kampf zu warten. Die Aufregung und Angst, die in dieser engen und dunklen Unterkellerung empfunden wurde, machen den Untergrund zu einem echten Ort des Grauens.
  • Die unterirdische Anlage des Kolosseums lässt heute nur noch erahnen, wofür dieser Ort einst stand. Doch allein schon des Erlebnisses wegen, einmal unter dem Kolosseum zu stehen, macht die Unterkellerung einen Besuch wert.

Die Geschichte des Untergrunds des Kolosseums

Der Bau begann unter der Herrschaft von Kaiser Vespasian zwischen 70 und 72 n. Chr. und wurde unter seinem Erben Titus 80 n. Chr. abgeschlossen. Der Untergrund ist auch als Hypogäum bekannt und war nicht Teil der ursprünglichen Konstruktion, sondern wurde erst später von Kaiser Domitian erbaut.

Die Bauarbeiten wurden etwa 10 Jahre nach der Einweihung der Arena abgeschlossen. Der Untergrund des Kolosseums bestand aus einem Tunnelsystem mit zwei Hauptkorridoren. Dieser Bereich diente der Unterbringung von Tieren und Gladiatoren vor den Wettkämpfen und umfasste 80 vertikale Schächte, die den damaligen Kämpfern sofortigen Zugang zur Arena gaben. Der Untergrund des Kolosseums wurde mindestens zwölf Mal verändert bzw. umgebaut und verfügte auch über eine beträchtliche Anzahl von Apparaturen, darunter Aufzüge und hydraulische Mechanismen.

Im Laufe der Jahrhunderte wurde der Untergrund des Kolosseums vollständig überflutet. Die Ausgrabungsarbeiten begannen Ende des 19. Jahrhunderts und wurden nach den 1930er Jahren fortgesetzt. Erst im Jahr 2010 wurde der Untergrund mit zeitlichen Einschränkungen für Touristen geöffnet. Aufgrund der großen Beliebtheit der Tour durch den Untergrund des Kolosseums, kann dieser Bereich nur mit einem professionellen Reiseleiter besichtigt werden.

Eine Tour durch den Untergrund des Kolosseums: Ihr Erlebnis

Ihre Tour durch den Untergrund des Kolosseums führt Sie auch zu anderen Sonderbereichen wie der Arena. 

Der Arenaboden wird auch als Bühne bezeichnet und ist der Ort, an dem Ihre Tour beginnt. Dieser neu errichtete Abschnitt bietet eine einzigartige Perspektive auf das Kolosseum: Sie betreten die Arena des Kolosseums durch das makaber bezeichnete „Tor des Todes“ und erleben das riesige Amphitheater aus der Sicht der Gladiatoren, die hier einst um ihr Leben kämpfen mussten.

Anschließend führt Sie Ihr Reiseleiter zum eigentlichen Untergrund des Kolosseums. Da die ursprüngliche Arena zerstört wurde, ist ein Großteil der Unterkellerung natürlichen Einflüssen ausgesetzt und dadurch verfallen. Ein Teil dieses Bereiches ist jedoch noch gut erhalten und geschützt geblieben. Hier erhalten die Besucher einen Einblick in die Zellen, in denen Tiere oder Gladiatoren gehalten wurden. Im Untergrund des Kolosseums gibt es auch Aufzüge, die nachgebaut wurden, um den Besucher zu zeigen, was sich hinter den Kulissen der Gladiatorenkämpfe abspielte.

Aufgrund der großen Beliebtheit der Untergrund-Tour und der Tatsache, dass sich nur jeweils 3.000 Personen gleichzeitig im Kolosseum aufhalten können, bieten sich die Schnelleinlass-Tickets für diese Tour am besten an.

Häufig gestelle Fragen zum Untergrund des Kolosseums

1. Beinhaltet ein Kolosseum-Ticket auch Zugang zum Untergrund?
Nein, nicht alle Tickets für das Kolosseum beinhalten den Zugang zum Untergrund. Dafür sind spezielle Kolosseum-Tickets erforderlich, die den Besuch des Arenabodens, des Untergrunds und des Belvedere enthalten.

2. Kann ich mit meinem Kolosseum-Ticket mit Zugang zum Untergrund die Warteschlangen umgehen?
Ja, Ihr Kolosseum-Ticket enthält Schnelleinlass in Bereiche wie den Untergrund und die Arena.

3. Lohnt es sich, eine Tour durch den Untergrund des Kolosseums zu machen?
Ja, die Tour durch den Untergrund des Kolosseums bietet Ihnen Zugang zum Arenaboden, dem Untergrund und der dritten Ebene – so erhalten Sie ein wirklich unvergessliches Erlebnis.

4. Kann man den Untergrund des Kolosseums auch selbstständig besichtigen?
Nein, der Untergrund des Kolosseums darf nur im Rahmen einer geführten Tour betreten werden. Nur zwei Ebenen des Kolosseums sind für die Öffentlichkeit zugänglich und können selbstständig erkundet werden.